Kooks haben alles kaputt gemacht

Die fuenf Jungs von Grey Television kommen aus Berlin, urspruenglich aus einem Oertchen bei Berlin und dissen in ihren Songs gern mal Bands, die sie nicht moegen. Heute Abend spielen sie im Bii Nuu als Vorband von Wu Lyf aus England. Die Facebook Statics sagen, sie haetten genau so viele maennliche wie weibliche Fans, aber mal ehrlich, wer soll das glauben? Wir haben vier von den Jungs interviewt, vier unterschiedliche Charaktere in einer Band, vom ruhigen, eher zurückhaltenden, über zwei Spaßvögel bis hin zu demjenigen, der immer wieder Ordnung herstellt, wenn zuviel Unsinn geredet wird. Aber lest selbst im Interview.

(Max) Grey Television: Wofür isn das hier eigentlich?

Shambo: Der Blog heißt Shambo.

GT: Shampoo?

SH: Nein Shambo, ein B und ein O! Man sagte mir letztens, das hieße Schwanz auf Polnisch. Das wusste ich vorher nicht. Fand ich aber lustig. Wie ist das, kanntet Ihr Euch vorher schon und wie seid Ihr zum Musik machen gekommen??

GT: Wir kommen aus einem Dörfchen in der Nähe von Berlin, Max ist aber einer von den Hergezogenen, die hier die Mieten kaputt machen. Wir sind alle Ossies, außer Max. Instrumente haben wir nicht groß gelernt, wir sind alle Autodidakten, nur Max und Mirko haben was gelernt. Mirko klassisch Posaune.

SH: Ah ja, naja, ist ja sicher auch für was gut. Seid Ihr eine Indie-Band?

(Max) GT: Naja Independent aus der alten Schule, bevor es ca 2005 von den Indie-Pop Bands wie den Kooks kaputt gemacht wurde. Ich habe letztens ein Buch von Charlotte Roche gelesen, die vom alten und vom neuen Indie spricht. Wir sehen uns eher im alten Indiesegment. Indie-Ambient. Bevor halt die Scheiß-Kooks alles kaputt gemacht haben.

Shambo: Seid Ihr gesigned?

(Ben) GT: Nein, aber alle wollen uns, ist klar. Wir warten aber noch auf die besten Angebote.

Shambo: Warum trinkt Ihr bei der Probe Club Mate und nicht Bier, wie sich das für eine ordentliche Band gehört?

GT: Wir hatten mal ein Mitglied , das öfters alkoholisiert zur Probe kam, kaum mehr stehen konnte und immer seinen Part verkackt hat. Seitdem haben wir den Vorsatz, nur noch Club Mate zu trinken.

Sh: Wie entstehen Eure Songs?

GT: Am Anfang sind die Sachen aus ’ner Jam entstanden, jetzt arbeiten wir produktiver und zielgerichtet. Zwei arbeiten etwas aus und beziehen die Anderen dann ein.

Sh: Habt Ihr Bandziele?

GT: Ja, eine gute Platte machen. Nachhaltig soll sie sein, wir würden auch verarmt sterben, wenn es die wichtigste Platte des Jahrzehnts war. Oder als Headliner Venues ausverkaufen. Der kommerzielle Erfolg steht eher hinten an, der Live-Auftritt ist uns wichtig. Einfach reisen, Festivals, nicht nur Berlin. Und ein guter Headliner sein.

Sh: Wenn Euch jemand als Vorband haben wollte, den Ihr richtig Scheiße findet, was würdet Ihr machen? Und wen findet Ihr richtig Scheiße?

GT: 1000 Robota!

Sh: Wer ist das denn?

GT: Kennste nicht? So eine Band, die benehmen sich immer nur Scheiße, pissen vor dem Publikum in den Raum, die Eltern kaufen die in die Clubs ein, kaufen denen einen Tourbus, Mami, Papi, bekomme ich eine neue Gitarre? Das finden wir zum Kotzen! Wir wollen uns Sachen erarbeiten.

Sh: Kann ich das schreiben?

GT: Klar, sag denen das ruhig. Wir haben ja auch einen Song über die geschrieben. Bring me the Head of Anton Spielmann. Der Sänger, haha.

Sh: Was habt Ihr mit IheartSharks zu tun?

GT: Simon, der Gutaussehende (aha), der hat unsere Aufnahmen produziert und wird auch die Neuen machen. Beim Konzert im Bii Nuu bekommt man einen Download Code für die neuen Songs!

Sh: Findig seid Ihr ja! Bitte stellt nun ein Bandgetränk zusammen. Aus welchen Zutaten sollte es bestehen und wie heißen?

GT: (nach längerer Diskussion) Pisse von Lady Gaga, aber nicht den Mittelstrahl, Absolut und Absinth. Grey Television Spezial. Und Fischköpfe. Gurken lassen wir weg.

Sh: Wo in Deutschland sind die Leute an Coolsten, konzertmäßig?

GT: In Heidelberg, die gehen voll ab, Köln auch, die Ecke, an Berlin kommt natürlich nichts ran, aber die im Süden, die haben Spaß. Wir fahren immer mit der guten Seele der Band, Marc, der fährt durch, steigt dann aus und kotzt erst mal. Er fährt immer durch und schläft dann während des Konzerts und danach kotzt er. Aber erst, wenn er uns heil nach Haus gebracht hat. Wir lieben ihn, er tut alles für uns.

Sh: Auf welchen Festivals würdet Ihr gern einmal spielen?

GT: Iceland Airwaves, Roskilde, Glastonbury, Oya Festival. Zwischen Radiohead und den Strokes. Und hier, naja, Melt kann man auch schon mal machen. Aber nur wenns richtig Geld und gratis Drogen gibt, (grinsen).

Sh: Und nun, setzt mir Euer Traumgroupie zusammen!

GT: Groupie per Definition? Also die mit uns ins Bett wollen, um etwas von unserem Ruhm abzubekommen? (David): 1,90 groß..oder 1, 80. Glatze. Großer Widerspruch. Na gut Kurzhaarschnitt. Einigung: Natalie Portman in ihrer Kurzhaarphase. Sie müssen vor allem unsere Platte kaufen. Und tätowiert soll sie sein, stark und mit einem, wie nennt man diese Hintern? Die wo man was drauf abstellt.  JLo-Hintern. Frauen, die auf unsere Körperflüssigkeiten scharf sind. Stahlblaue Augen. Intellektuell ebenbürtig.

Sh: Seid Ihr denn alle vergeben?

GT: 3 ja, die anderen nicht. Ist noch Platz für ’ne bekloppte Yoko Ono, die uns alle auseinander bringt.

Sh: Eure Songs sind ja sehr dunkel. Entstehen die immer aus einer negativen Stimmung heraus? Könnt ihr einen Track nennen, der aus einer solchen Stimmung heraus entstanden ist?

GT: Audiophil und Cellar Door sind Songs, in denen es um Verlust geht. Aber es hat immer auch etwas konstruktives, erwachsenes, gepaart mit einem euphorischem Charakter. Nicht dass wir jetzt als Emo-Band rüberkommen.

Sh: Nein nein, Ihr heißt ja auch Grey Television und nicht Black Television. Nennt bitte jeder zwei Bands, die Euch so geprägt haben, dass sie Euch heute noch beeinflussen!

GT: Wir nennen Jimmy Eat World und Death Cab For Cutie für den Fünften bei uns, der heut nicht da ist, da können wir für ihn sprechen, das kaschiert auch seinen Fabel für Deutschrock!

(Mirko) Bach und Red Hot Chili Peppers. Wirklich, ich mag Bach.

Alle: Radio Head ist die einzige absolute Konsens Band in dieser Band.

David: Oasis und Mogwai! (Max) Waas? (David) Klar.

(Ben) Unwed SailorGraham Coxen von Blur mit seinen Solo Platten. Er kann nicht singen und die Songs klingen richtig räudig, ist aber total inspirierend. Außerdem ist noch Modest Mouse und Good News for People Who Love Bad News eines der besten Alben! (David) Broken Social Scene und die erste Platte von Arcade Fire. Riesendiskusssion. (Ben oder Max, who knows) Pedro The Lion, den kennt keiner. David Bazan, pure Traurigkeit, gibt nichts traurigeres, nicht so ein jaulendes traurig, sondern so ein „ich hab aufgebeben“- traurig.

Sh: Hertha oder Union?

GT: Union dann schon!

Sh: Kate Moss oder Alison Mosshart?

GT: (David) Alison Mosshart, die ist unglaublich heiß. (Ben) Bist Du bescheuert, die ist total wasted. Große Diskussion. Die ist cool. Nee die ist doof, die schreit rum. Nee die ist voll ruhig, ich hab sie doch kennen gerlernt. Ja, weil sie Ketamine genommen hat, war sie ruhig.

Sh: Pete Doherty oder Iggy Pop?

GT: Pete Doherty ist der begnadeter Songwriter, aber Iggy Pop machts eventuell noch länger, haha. Pete ist ein übersättigter abgefuckter Spast. Live war er so Scheiße, hatte keinen Bock. Entweder ists scheiße weil er zu ist oder grad clean und auch keinen Bock.

Sh: Kreieren Musiker unter Drogen bessere Musik?

GT: Nee, eher nicht. Stell dir vor du nimmst etwas bekifft auf, hat ja jeder schon mal gemacht. Du findest es voll gut, am nächsten Tag sagst Du „geile Session, lass mal noch einmal reinhören.“ Dann hörst Du das und schämst dich voll, denn natürlich dachtest Du nur, es sei gut. Und nun passiert Dir das mit einer Platte, haha.

Sh: Guido oder Merkel?

GT: Urgh weder noch.

Sh: Nicki Minaj oder Katy Perry?

GT: Kennen wir nicht (außer David). Wer soll das sein? Minai wer?

Sh: Liebe oder Ruhm?

GT: Liebe (einstimmig)!

Sh: Hartz 4 oder Laub fegen?

GT: Was ist das? Ist das auch etwas was man vom Staat bekommt, so wie Essensmarken? Nein? Trotzdem Laub fegen!

Sh: Melt oder Hurricane?

GT: Melt! Definitiv Melt.

Sh: Lido oder Astra?

GT: Lido!

One Comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


RANDOM FAVOURITES
Techno in den 90ern verpasst?
Für all diejenigen, die den großartigen Bericht über die Anfänge von Techno in Berlin nach dem Mauerfall auf Arte am Sonntag verpasst haben, gibt es hier noch einmal den...
(more)

Ben Dahlhaus – Model und Gott
Kennt ihr schon Ben Dahlhaus? Das ist der neue schönste Mann der Welt. Er modelt seit 24 Jahren. Ich meine, man muss sie schon mögen, diese Bärte. Die meisten...
(more)

Berghain DJ Ben Klock unboiled
Wie gut ist das bitte !? Ben Klock seinerseits allseits beliebter Berghain DJ, hatte die Ehre vor einiger Zeit im BoilerRoom samt kamerageiler Crowd zu performen. Nicht dass ...
(more)

SHAMBO ON FACEBOOK


DIARIES
Vom System gefickt
Der moderne Mensch muss sich ja mit allerlei Scheiße auseinandersetzen. Arbeit, Freizeitgestaltung, Freundschaften, das ewige Problem des Über-die-eigenen-Verlältnisse-lebens oder eben Beziehungen. Mit Letzterem beschäftigen wir uns alle ja besonders gerne.
(more)
Stoppt die Toyboy-Diskriminierung!
Unsere Gastautorin Sophia bloggt auf ihrem Personality-Blog Oh Sophia. Für uns hat sie sich eines Themas angenommen, das eine stetig wachsende Zahl von Frauen betrifft. Auch sie hat damit persönliche Erfahrungen gemacht.
(more)
Die Ich - Generation
Ich bin ein Relikt. Aus irgendeiner Zeit, ich kann ja nicht einmal die Epoche einordnen. Oder ein Alien. Ich wundere mich unentwegt über eine Gesellschaft, welche die Worte Zurückhaltung, Benehmen und Höflichkeit nicht mehr kennt.
(more)

HOT MUSIC VIDEOS
Sia – Elastic Heart feat. Shia LaBeouf
Im Sommer haben wir Sias Chandelier zum Song und Video des Jahres ernannt. Wer schon das Video zu Chandelier mit Kindtänzerin Maggie Ziegler psycho...
(more)

PHOTOS
नमस्ते, Kuh und Hakenkreuz
Indien ist mehr Reise als Urlaub. Das Land, seine Menschen und ihre Braeuche kennen lernen. So viele Eindruecke, dass wir sie jetzt noch verarbeiten. Januar-Februar-Maerz, gern mal als die schlimmste Zeit des Berliner Jahres gesehen, schreit foermlich danach, das Weite zu suchen.
(more)
A Boiling Room: Photos
Boiler Room at Stattbad Berlin Wedding last evening was the shit. Modeselektor burned the house with a bassline so loud, the police showed up: switching like mad from one style to another, giving people the climax with a late 90s smasher.
(more)
DJ Hell is everywhere man!
Das war ein Abend vor zwei Wochen. Patrick Mohr Shop Opening und Boiler Room und überall war dieser Dj Hell. Wir haben uns ganz schön bedrängt gefühlt, er hängte sich praktisch an uns und folgte uns von Mitte bis in den Wedding zum Stattbad. Das war echt gruselig.
(more)

VIDEOS
Ghost in the Elevator
Do you know that new I-scare-the-shit-out-of-you video Ghost in the Elevator.
Mean, meaner, the meanest!

Don’t do that to your friends, just don’t!
(more)
Facebook ist ein Drecksverein!
Das wissen wir ja bereits seit einer Weile. So schnell wie wir MySpace verrätermäßig den Rücken gekehrt haben, konnte zwar keiner gucken. Hat sich aber gelegt die Begeisterung, entblöste Daten, geleakte Privatnachrichten, Veröffentlichung privater Fotos.
(more)