Retox Your Friends Now

Das Wetter wird schoener und ploetzlich sieht man sie überall. Dinkelmuttis, Oekos und Menschen, die im Café sitzen und TEE trinken. Berlin wird seit Jahren von einer penetranten Gesundheitswelle erfasst und fast niemand ist mehr sicher. Da trifft man alteingesessene Partytiere mal tagsueber und sie erzaehlen einem ganz stolz, dass sie jetzt entgiften wollen. Ach ja und Yoga machen sie auch. Da muss ich mir doch gleich eine anzuenden. Es wird Zeit, für eine Gegenbewegung. Lange haben wir gesucht, bis sich der fahle Used-Look unserer Gesichter als Berliner Chic durchgesetzt hat. Wir haben uns doch nicht mühevoll die Nächte um die Ohren geschlagen, uns kiloweise Waschpulver und Rattengift durch die Nase gezogen, literweise Kaffee getrunken und hunderte Zigaretten geraucht, um jetzt platz für diese agilen, rosagesichtigen Volldeppen zu machen. Also schnappt euch die Ökos und Yogalehrerinnen in eurem Freundeskreis und zieht mit ihren folgendes Programm durch. Danach sollte sich das Problem, zumindest in euer Bezugsgruppe, erledigt haben. Retox ur best friend. Ausdrucken, verschenken und langsamen Verfall beobachten.
Wochenendprogramm #1

(Sa-So erstmal langsam anfangen. Ab Woche 2 das Programm von Do-Mo durchziehen):

SA, 12.00 Uhr: Aufstehen, am besten nach zu wenig Schlaf und verkatert. Kaffee mit Milch und Zucker trinken, dazu ne Kippe rauchen. Wenn unbedingt nötig, Brötchen (Weißmehl!!!) mit Nutella essen. Nebenbei Facebook checken, Sonnenlicht vermeiden. Ziel ist es, sich nach spätestens einer Stunde schon schwach, matt und fertig zu fühlen.

SA, 14.00 Uhr: Duschen und der ganze Rotz. Möglichst keine Bio-Kosmetik benutzen. Optional: Ganz viel Schminke auftragen (Fashion Blogger).

SA, 16.00 Uhr: Sonnenbrille auf, raus gehen. Im Gehen rauchen. Sonne vermeiden. Mit Freunden im Café treffen, viel Kaffee trinken, noch mehr rauchen. Ab 17.00 Uhr ruhig das erste Bier oder das erste Glas Wein trinken. Unbedingt drinnen im Raucherbereich sitzen.

SA, 19.00 Uhr: Essen. Erlaubt ist alles, was schmeckt. Burger, Fleisch, Pasta, Döner, Chinapfanne. Zu schnell und zu viel essen. Davor und danach unbedingt rauchen. Zum Nachtisch gibt es Schnaps.

SA, 20.00 Uhr: Treffen mit Freunden in einer Bar. Longdrings trinken (am besten Cola-Mische oder andere gezuckerte Softdrinks verwenden). Zwischen den Longsdrings gibt es Kurze. Immer wieder rauchen. Schon mal dem Dealer schreiben.

SA, 22.00 Uhr: Kurz Dealer treffen, mit dem Taxi weiter zur nächsten Bar. Nicht laufen oder mit dem Rad fahren. Sonst alles wie gehabt. Rauchen nicht vergessen.

SO, 00.00 Uhr: Zeit für die erste Nase. Alle Drogen annehmen, die dir angeboten werden. Supersize me. Programm durchhalten bis 6.00 Uhr. Location immer wieder wechseln, falls erforderlich.

SO, 10.00 Uhr: Weiter zur Afterhour oder auf ein Open Air. Abhängen, druff/besoffen bleiben, Scheiße labern. Noch mal den Dealer anrufen, aber der ist sicher eh schon da und hart mit dir am feiern. Rauchen, rauchen, rauchen. Optional: Keta, kiffen oder ficken (sollte das noch möglich sein, unbedingt mehr Drogen nehmen).

SO, 16.00 Uhr: Zurück in den Club, Pegel halten. Alle Drogen nehmen, die dir angeboten werden. Mit Fremden knutschen.

SO, 16.00 – 20.00: vergessen.

SO, 22.00 Uhr: Nach Hause. Wenn noch ein paar Leute mitkommen, um so besser. In der Küche abhängen und rauchen, kiffen, trinken, labern. Sollte sich ein Hungergefühl einstellen (unwahrscheinlich), in den Späti gehen und Nasche kaufen. Noch mal fummeln.

Montagmorgen/Etappenziel #1:

Wecker klingelt, du versuchst die Augen zu öffnen, geht aber nicht, da diese total geschwollen und verklebt sind. Deine Katze sitzt auf deinem Gesicht und ist ziemlich pissed. Kippen suchen, eine anstecken. Die Luft ist geschwängert von altem Zigarettenrauch und Frittierfett (WTF?!). Überall liegen Menschen, Kippenstummel und eingerollte Kontoauszüge. In deinem Mund fühlt es sich an, als würde dort jemand Kresse züchten. Aufstehen, ins Bad gehen. Urin ist verdächtig dunkel. Spiegelcheck: Du versucht dir einzureden, dass du jetzt aussiehst, wie ein Vampir. Bleich, Augenringe und voller Glitzer. Nachdem du dir eine Ladung kaltes Wasser ins Gesicht gekippt hast, musst du leider feststellen, dass deine Augenringe nicht sexy sind, dein Gesicht die Farbe von altem Philadelphia mit Ananasgeschmack angenommen hat und du allergisch auf das Glitzer reagierst. Erstmal Kaffee machen.

In der Küche findest du einen Topf voll mit deinem guten Bio-Olivenöl. Dein bester Freund sitzt mit einer fremden Frau am Küchentisch und isst verbrannte Pommes mit Senf. Sie streiten sich, ob es jetzt Chubaka, Chewbacca oder Chubakaa heißt. Sie können sich nicht ganz einigen, nur darauf, dass sie gerne einen Hund hätten, den sie so nennen würden. Kaffee mit Milch und Zucker trinken, Pommes essen, rauchen. Das Büro anrufen und dich krank melden, wieder schlafen gehen.

3 Comments

  1. suzanne sagt:

    Der Beitrag hatte mal an die 100 Likes, die fielen dann aber leider der Installation eines neuen Facebook Plug-Ins zum Opfer. Sorry Sophia!

  2. Der Letzte sagt:

    Ich hab mich schon amüsiert, als ich deinen Text gelesen habe. Der einzige Grund, warum man so eine Anleitung allerdings brauchen kann, ist, wenn man in den vergangenen paar Jahren Partymässig zu kurz gekommen ist, also alles falsch gemacht hat. Allerdings steckt man auch längst nicht mehr so easy alles weg wie früher, und eh ich mir in meine Schöne neue Küche kotze, geh ich lieber nochmal zu meinem alten Mitbewohner, der wohnt noch immer in der verranzet Studentenbutze von früher. Dass die noch nicht niedergebrannt ist…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


RANDOM FAVOURITES
Techno in den 90ern verpasst?
Für all diejenigen, die den großartigen Bericht über die Anfänge von Techno in Berlin nach dem Mauerfall auf Arte am Sonntag verpasst haben, gibt es hier noch einmal den...
(more)

Ben Dahlhaus – Model und Gott
Kennt ihr schon Ben Dahlhaus? Das ist der neue schönste Mann der Welt. Er modelt seit 24 Jahren. Ich meine, man muss sie schon mögen, diese Bärte. Die meisten...
(more)

Berghain DJ Ben Klock unboiled
Wie gut ist das bitte !? Ben Klock seinerseits allseits beliebter Berghain DJ, hatte die Ehre vor einiger Zeit im BoilerRoom samt kamerageiler Crowd zu performen. Nicht dass ...
(more)

SHAMBO ON FACEBOOK


DIARIES
Vom System gefickt
Der moderne Mensch muss sich ja mit allerlei Scheiße auseinandersetzen. Arbeit, Freizeitgestaltung, Freundschaften, das ewige Problem des Über-die-eigenen-Verlältnisse-lebens oder eben Beziehungen. Mit Letzterem beschäftigen wir uns alle ja besonders gerne.
(more)
Stoppt die Toyboy-Diskriminierung!
Unsere Gastautorin Sophia bloggt auf ihrem Personality-Blog Oh Sophia. Für uns hat sie sich eines Themas angenommen, das eine stetig wachsende Zahl von Frauen betrifft. Auch sie hat damit persönliche Erfahrungen gemacht.
(more)
Die Ich - Generation
Ich bin ein Relikt. Aus irgendeiner Zeit, ich kann ja nicht einmal die Epoche einordnen. Oder ein Alien. Ich wundere mich unentwegt über eine Gesellschaft, welche die Worte Zurückhaltung, Benehmen und Höflichkeit nicht mehr kennt.
(more)

HOT MUSIC VIDEOS
Sia – Elastic Heart feat. Shia LaBeouf
Im Sommer haben wir Sias Chandelier zum Song und Video des Jahres ernannt. Wer schon das Video zu Chandelier mit Kindtänzerin Maggie Ziegler psycho...
(more)

PHOTOS
नमस्ते, Kuh und Hakenkreuz
Indien ist mehr Reise als Urlaub. Das Land, seine Menschen und ihre Braeuche kennen lernen. So viele Eindruecke, dass wir sie jetzt noch verarbeiten. Januar-Februar-Maerz, gern mal als die schlimmste Zeit des Berliner Jahres gesehen, schreit foermlich danach, das Weite zu suchen.
(more)
A Boiling Room: Photos
Boiler Room at Stattbad Berlin Wedding last evening was the shit. Modeselektor burned the house with a bassline so loud, the police showed up: switching like mad from one style to another, giving people the climax with a late 90s smasher.
(more)
DJ Hell is everywhere man!
Das war ein Abend vor zwei Wochen. Patrick Mohr Shop Opening und Boiler Room und überall war dieser Dj Hell. Wir haben uns ganz schön bedrängt gefühlt, er hängte sich praktisch an uns und folgte uns von Mitte bis in den Wedding zum Stattbad. Das war echt gruselig.
(more)

VIDEOS
Ghost in the Elevator
Do you know that new I-scare-the-shit-out-of-you video Ghost in the Elevator.
Mean, meaner, the meanest!

Don’t do that to your friends, just don’t!
(more)
Facebook ist ein Drecksverein!
Das wissen wir ja bereits seit einer Weile. So schnell wie wir MySpace verrätermäßig den Rücken gekehrt haben, konnte zwar keiner gucken. Hat sich aber gelegt die Begeisterung, entblöste Daten, geleakte Privatnachrichten, Veröffentlichung privater Fotos.
(more)