Away at About Blank!

away

Wer morgen nicht aus der Koje muss und so glücklich ist, weggehen zu können aber keine Gl mehr für den Boiler Room bekommen hat: Im About Blank lockt eine nette Veranstaltung. Aus Faulheit haben wir den englischen Text unten nicht übersetzt.

The gates of heaven will open up early for this one at 10 pm and musical patronage will be provided by the AWAY residents Andreas Horn & Szymon, Lutz Markwirth, Thierry Coochin.
://About Blank
Markgrafendamm 24c
Fhain

John Digweed [Bedrock]
Andreas Horn & Szymon [Away]
Lutz Markwirth [Away]
Thierry Glove [Away]
Known for their big events with remarkable lineups, featuring artist like Derrick May, Kenny Larkin or DJ Koze, AWAY kicks off their new monthly party series at ://about blank with big bang. The legend that is John Digweed is gracing the decks with his presence!

Some DJ careers are built on hype. John Digweed’s career is built on substance. One of the planet’s most popular DJs, his sets never fall out of favour with clubbers the world over, as his relentless global gig schedule testifies. From ethereal, swirling cinematic soundscapes to energy-infused bass-bothering tech growlers, a new generation of clubbers are learning what we already know – that there’s nothing quite like being locked into a John Digweed set. But John Digweed is much more than a DJ. Bedrock – his record label, promotions company and production partnership with Nick Muir – is a mothership of creative ingenuity and integrity that other labels orbit around. His vision for the Bedrock record label has been realized over 12 years, as he continuously seeks out mixes and remixes from the world’s best producers. Techno mainstays like Marco Bailey, Christian Smith and John Selway sit
comfortably alongside hot new talent like Guy J in the Bedrock camp. In a dance scene increasingly inhabited by inflated egos and gimmicks, John’s approach remains all drive, no drama, a heads-down crack-on attitude that has won him the respect of his peers. However, the fact remains that John Digweed has notched up a mighty list of groundbreaking achievements since he first became involved in the embryonic acid house scene as a 15-year-old lad in Hastings.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


RANDOM FAVOURITES
Techno in den 90ern verpasst?
Für all diejenigen, die den großartigen Bericht über die Anfänge von Techno in Berlin nach dem Mauerfall auf Arte am Sonntag verpasst haben, gibt es hier noch einmal den...
(more)

Ben Dahlhaus – Model und Gott
Kennt ihr schon Ben Dahlhaus? Das ist der neue schönste Mann der Welt. Er modelt seit 24 Jahren. Ich meine, man muss sie schon mögen, diese Bärte. Die meisten...
(more)

Berghain DJ Ben Klock unboiled
Wie gut ist das bitte !? Ben Klock seinerseits allseits beliebter Berghain DJ, hatte die Ehre vor einiger Zeit im BoilerRoom samt kamerageiler Crowd zu performen. Nicht dass ...
(more)

SHAMBO ON FACEBOOK


DIARIES
Vom System gefickt
Der moderne Mensch muss sich ja mit allerlei Scheiße auseinandersetzen. Arbeit, Freizeitgestaltung, Freundschaften, das ewige Problem des Über-die-eigenen-Verlältnisse-lebens oder eben Beziehungen. Mit Letzterem beschäftigen wir uns alle ja besonders gerne.
(more)
Stoppt die Toyboy-Diskriminierung!
Unsere Gastautorin Sophia bloggt auf ihrem Personality-Blog Oh Sophia. Für uns hat sie sich eines Themas angenommen, das eine stetig wachsende Zahl von Frauen betrifft. Auch sie hat damit persönliche Erfahrungen gemacht.
(more)
Die Ich - Generation
Ich bin ein Relikt. Aus irgendeiner Zeit, ich kann ja nicht einmal die Epoche einordnen. Oder ein Alien. Ich wundere mich unentwegt über eine Gesellschaft, welche die Worte Zurückhaltung, Benehmen und Höflichkeit nicht mehr kennt.
(more)

HOT MUSIC VIDEOS
Sia – Elastic Heart feat. Shia LaBeouf
Im Sommer haben wir Sias Chandelier zum Song und Video des Jahres ernannt. Wer schon das Video zu Chandelier mit Kindtänzerin Maggie Ziegler psycho...
(more)

PHOTOS
नमस्ते, Kuh und Hakenkreuz
Indien ist mehr Reise als Urlaub. Das Land, seine Menschen und ihre Braeuche kennen lernen. So viele Eindruecke, dass wir sie jetzt noch verarbeiten. Januar-Februar-Maerz, gern mal als die schlimmste Zeit des Berliner Jahres gesehen, schreit foermlich danach, das Weite zu suchen.
(more)
A Boiling Room: Photos
Boiler Room at Stattbad Berlin Wedding last evening was the shit. Modeselektor burned the house with a bassline so loud, the police showed up: switching like mad from one style to another, giving people the climax with a late 90s smasher.
(more)
DJ Hell is everywhere man!
Das war ein Abend vor zwei Wochen. Patrick Mohr Shop Opening und Boiler Room und überall war dieser Dj Hell. Wir haben uns ganz schön bedrängt gefühlt, er hängte sich praktisch an uns und folgte uns von Mitte bis in den Wedding zum Stattbad. Das war echt gruselig.
(more)

VIDEOS
Ghost in the Elevator
Do you know that new I-scare-the-shit-out-of-you video Ghost in the Elevator.
Mean, meaner, the meanest!

Don’t do that to your friends, just don’t!
(more)
Facebook ist ein Drecksverein!
Das wissen wir ja bereits seit einer Weile. So schnell wie wir MySpace verrätermäßig den Rücken gekehrt haben, konnte zwar keiner gucken. Hat sich aber gelegt die Begeisterung, entblöste Daten, geleakte Privatnachrichten, Veröffentlichung privater Fotos.
(more)