Neukölln ohne Fake?

Off-Kultur-2016_Team-by-Anton-Teichmann

Foto @Benedikt Ellebrecht

Das vom  31.8.-2.9.2016 stattfindende Off-Kultur Festival hat den Anspruch, das reale Neukölln zu repräsentieren und stellt sich damit bewusst gegen das zeitgleich stattfindende und durch viele Steuergelder gesponserte Pop-Kultur Festival, das großangelegt mit dem Bezirk Neukölln wirbt. Laut den Veranstaltern Kevin Halpin, Michael Aniser und Anton Teichmann stellt ihr Off-Kultur Festival eine Art Ergänzung und keine Gegenveranstaltung zum Pop-Kultur dar. Gleichwohl behaupten sie, hiermit das reale Neukölln und dessen Musikszene besser zu repräsentieren als das vom Staat fianzierte Pop-Kultur „which is using Neukölln as a marketing gimmick without acknowledging the local scene.“ Ui, ein Diss?! Veranstalter Anton hat uns dazu mal ein paar Fragen beantwortet.

Anton, Euer Festival ist ein klarer Gegenentwurf zum Pop-Kultur,wie habt ihr das so schnell auf die Beine gestellt?

Nun, wir haben versucht, möglichst viele Leute einzubinden. Es gab kein Booking-Team sondern wir sind auf die VeranstalterInnen und Clubs zugegangen, die dann ihr eigenes Programm gemacht haben.

Ok, und warum sollten die Leute zu Off-Kultur kommen, was bekommen sie hier geboten, was ist das Alleinstellungsmerkmal, bzw gibt es eins?

Keine Ahnung ob es ein Alleinstellungsmerkmal gibt, inoffizielle Festivals gibt es ja viele aber das Off-Kultur gibt sicherlich einen ganz guten Überblick über einen Teil der lokalen Musikszene u.a. in ungewöhnlichen Venues wie der Finale Sportsbar.

Euren Entwurf kann man ja als ganz klare Kritik am Pop-Kultur Festival verstehen, dass Eurer Ansicht nach nicht die eigentliche Neuköllner Szene repräsentiert sondern den Namen Neukölln ‚mißbraucht‘. Wie fördert ihr denn mit Eurem Gegenentwurf eine positive Entwicklung, positiv nach euren Maßstäben?

Also generell freuen wir uns, dass darüber diskutiert wird, ob es das Pop-Kultur braucht und wenn ja, wie es anders gestaltet werden kann.

———————————————————————–

Wenn Euch das überzeugt hat, dann haben wir hier die Locations und Acts für die nächsten Tage:

Locations, die mitmachen: Das Gift, Donau115, FICKEN3000, Finale Sportsbar, Griessmuehle, IPA Bar Berlin, Loophole Berlin, Sameheads Berlin, Tennis Café/Bar and Zauber Insel.

Acts, die man nicht verpassen sollte sind, unter vielen anderen,: Jaakko Eino Kalevi, Eric D. Clark, Eylül Aslan, Molly Nilsson, Omer und viel mehr.

Die Opening Party findet am Mittwoch in der Griessmühle statt, jedenfalls für alle, die Donnerstag nicht arbeiten müssen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


RANDOM FAVOURITES
Techno in den 90ern verpasst?
Für all diejenigen, die den großartigen Bericht über die Anfänge von Techno in Berlin nach dem Mauerfall auf Arte am Sonntag verpasst haben, gibt es hier noch einmal den...
(more)

Ben Dahlhaus – Model und Gott
Kennt ihr schon Ben Dahlhaus? Das ist der neue schönste Mann der Welt. Er modelt seit 24 Jahren. Ich meine, man muss sie schon mögen, diese Bärte. Die meisten...
(more)

Berghain DJ Ben Klock unboiled
Wie gut ist das bitte !? Ben Klock seinerseits allseits beliebter Berghain DJ, hatte die Ehre vor einiger Zeit im BoilerRoom samt kamerageiler Crowd zu performen. Nicht dass ...
(more)

SHAMBO ON FACEBOOK


DIARIES
Vom System gefickt
Der moderne Mensch muss sich ja mit allerlei Scheiße auseinandersetzen. Arbeit, Freizeitgestaltung, Freundschaften, das ewige Problem des Über-die-eigenen-Verlältnisse-lebens oder eben Beziehungen. Mit Letzterem beschäftigen wir uns alle ja besonders gerne.
(more)
Stoppt die Toyboy-Diskriminierung!
Unsere Gastautorin Sophia bloggt auf ihrem Personality-Blog Oh Sophia. Für uns hat sie sich eines Themas angenommen, das eine stetig wachsende Zahl von Frauen betrifft. Auch sie hat damit persönliche Erfahrungen gemacht.
(more)
Die Ich - Generation
Ich bin ein Relikt. Aus irgendeiner Zeit, ich kann ja nicht einmal die Epoche einordnen. Oder ein Alien. Ich wundere mich unentwegt über eine Gesellschaft, welche die Worte Zurückhaltung, Benehmen und Höflichkeit nicht mehr kennt.
(more)

HOT MUSIC VIDEOS
Sia – Elastic Heart feat. Shia LaBeouf
Im Sommer haben wir Sias Chandelier zum Song und Video des Jahres ernannt. Wer schon das Video zu Chandelier mit Kindtänzerin Maggie Ziegler psycho...
(more)

PHOTOS
नमस्ते, Kuh und Hakenkreuz
Indien ist mehr Reise als Urlaub. Das Land, seine Menschen und ihre Braeuche kennen lernen. So viele Eindruecke, dass wir sie jetzt noch verarbeiten. Januar-Februar-Maerz, gern mal als die schlimmste Zeit des Berliner Jahres gesehen, schreit foermlich danach, das Weite zu suchen.
(more)
A Boiling Room: Photos
Boiler Room at Stattbad Berlin Wedding last evening was the shit. Modeselektor burned the house with a bassline so loud, the police showed up: switching like mad from one style to another, giving people the climax with a late 90s smasher.
(more)
DJ Hell is everywhere man!
Das war ein Abend vor zwei Wochen. Patrick Mohr Shop Opening und Boiler Room und überall war dieser Dj Hell. Wir haben uns ganz schön bedrängt gefühlt, er hängte sich praktisch an uns und folgte uns von Mitte bis in den Wedding zum Stattbad. Das war echt gruselig.
(more)

VIDEOS
Ghost in the Elevator
Do you know that new I-scare-the-shit-out-of-you video Ghost in the Elevator.
Mean, meaner, the meanest!

Don’t do that to your friends, just don’t!
(more)
Facebook ist ein Drecksverein!
Das wissen wir ja bereits seit einer Weile. So schnell wie wir MySpace verrätermäßig den Rücken gekehrt haben, konnte zwar keiner gucken. Hat sich aber gelegt die Begeisterung, entblöste Daten, geleakte Privatnachrichten, Veröffentlichung privater Fotos.
(more)